Martina Ebert Yogalehrerin Martina Ebert Yogalehrerin

Die 4 großen Yogapfade

1. Inana Yoga: Inana Yoga ist der Yoga der Erkenntnis. Durch verstandesmäßige Durchdringung des Seins (Wer bin ich? Was ist wirklich wahr?) werden Körper, Psyche und Geist transzendiert und der Blick auf die wahre Natur der Schöpfung wird frei.
Der direkteste und zugleich anspruchvollste Weg. Er ist der Zen-Übung verwandt und dient der Weisheitsentfaltung.
2. Raja Yoga: Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. Ein sehr wissenschaftliches System mit konkreten spirituellen Übungen und Anregungen um die Zusammenhänge und Wirkungsweisen des Geist-Körper-Seele-Komplexes zu verstehen und seine Mechanismen zu reinigen und zu meistern, um dadurch höhere Bewusstseinszustände zu erlangen.
3. Bhakti Yoga: Bhakti Yoga ist der Yoga der Hingabe und Verehrung, meist an einen persönlichen Gott, wobei jeder sich seinen Gott so vorstellen kann, wie er möchte, da jeder Mensch eine ganz individuelle Beziehung zu Gott aufbaut. Viele Religionen lehren diesen Weg, neigen aber zu Fanatismus, da sie nur ein Gottesbild dulden. Dieser Weg transzendiert die Emotionen. Er befreit den Übenden von Ich-Bezogenheit und Stolz und verschmilzt letztendlich auch die trennenden Unterschiede der einzelnen Gottesvorstellungen zu der großen Einheitserfahrung.
4. Karma Yoga: Karma Yoga ist der Yoga des Handelns und selbstlosen Dienens unabhängig von persönlichem Profit. Er ist so wirkungsvoll, weil er in jeder Situation des Alltags geübt werden kann. Durch die innere Einstellung der uneigennützigen Hilfsbereitschaft wird Mitgefühl und Liebe gefördert bis der trennende Egoismus sich auflöst durch die Verwirklichung der Einheitserfahrung.
 
 
 


© 2002 - 2018 Martina Ebert, Yogalehrerin - www.yoga-info.com | Übersicht
    Design / Programmierung / Hosting: M. Weis Internet effizient